Laser

Bereits 1971 vom US-Amerikaner Bruce Kirby konstruiert, wird der Laser seit 1996 auch bei den Olympischen Spielen gesegelt. Mit mehr als 176.000 Booten ist er die weltweit am stärksten verbreitete Klasse. Der Laser wurde als Einheitsklasse entworfen, um die Produktionskosten gering zu halten ? und schnell von Regattaseglern entdeckt. Die Boote sind robust ? sie bleiben auch über einen längeren Zeitraum konkurrenzfähig.

Junge Segler können mit dem kleineren Radialsegel starten. Später ist ohne große Investitionen der Wechsel zur olympischen Standardklasse möglich dazu braucht nur ein neues Mastunterteil sowie ein neues Segel gekauft zu werden.

Technische Daten:

  • Länge: 4,23 Meter
  • Breite: 1,37 Meter
  • Gewicht: 59 Kilogramm
  • Segelfläche: 7,06 Quadratmeter